Skip to main content

In Kooperation mit den besten Shops

Start ins Oktoberfest 2018 – Rückblick aufs erste Wiesn-Wochenende

Am vergangenen Samstag, den 22. September, fiel endlich der Startschuss für das bereits 185. Oktoberfest auf der Münchner Theresienwiese. Im Gegensatz zum Vorjahr, als der Oktoberfest-Auftakt wortwörtlich ins Wasser fiel, hatten die Schausteller, Festwirte und Besucher wettertechnisch zu Beginn viel Glück, denn tagsüber herrschte strahlender Sonnenschein, der sich bis Sonntagabend jedoch zum Sturmtief Fabienne wandelte.

Von etlichen Sturmwarnungen ließen sich die Wiesn-Freunde jedoch nicht abbringen und erschienen trotzdem in großer Zahl zum weltweit größten Volksfest. Neben Münchnern und Besuchern aus ganz Deutschland, kamen auch dieses Jahr wieder unzählige Touristen aus allen Ecken der Welt, wie beispielsweise Australien, Asien und den USA. Die Besucherzahl des ersten Wiesn-Wochenendes wird auf erstaunliche 800.000 geschätzt. Das sind rund 200.000 mehr als zum Vorjahr 2017.

Unter den Wirten, Schaustellern und allen weiteren Beteiligten des Oktoberfests wird von einem erfolgreichen und umsatzstarken Auftakt-Wochenende gesprochen.

Der verstärkte Andrang an den Zelteingängen war natürlich aufgrund der hohen Besucherzahl und des guten Wetters nicht abzuwenden. Demzufolge ist natürlich auch die Anzahl der verkauften Speisen am ersten Wochenende gestiegen. Im Vorjahr waren es beispielsweise 11 und dieses Jahr 13 verkaufte Ochsen. Doch neben den Zelten konnten auch die zahlreichen Essensstände nicht über ausbleibende Kunden klagen.

Auch dieses Jahr gab es wieder einige Neuheiten was die Fahrgeschäfte und Schausteller betrifft. Zum Beispiel „Dschungelcamp“, „Chaos Pendel“ und „Predator“ warteten auf die hohe Besucherzahl der aktuellen Wiesn. Neben Attraktionen für die Adrenalin-Junkies, gibt es dieses Jahr auch Neues für die jüngeren Besucher des Oktoberfests. Gern getestet wurden bisher „Babyflug“ und „Kinderkarussell“.

Neben den zahlreichen Attraktionen außerhalb der Bierzelte, gibt es auch eine Reihe von Souvenirshops, die besonders gern von den internationalen Touristen Andrang fanden. Hier können Wiesn-Souvenirs aller Art ergattert werden, egal ob als Erinnerung an einen unvergesslichen Besuch auf der Theresienwiese oder als Geschenk für Freunde oder Familie.

Die gut besuchte Oide Wiesn schreckte mit Schlangestehen am Eingang die zahlreichen Besucher nicht ab und hatte somit auch gut gefüllte Biergärten und gern gesehene historische Attraktionen für Jung und Alt.



Ähnliche Beiträge